News

10/2017   DEBURRING EXPO Messe vom 10.-12.10.2017 in Karlsruhe

 

Herr Weise auf der DEBURRING EXPO Messe 2017 in Karlsruhe
Messe Karlsruhe 2017

 

Die Firma plasotec GmbH stellt Ihre Dienstleitungen und Produkte auf der diesjährigen „Deburring Expo“ interessierten Fachbesuchen aus Deutschland und Europa vor. Hierbei konnten Neukunden und Dienstleistungsaufträge aus dem Bereich Maschinenbau, Medizintechnik und Lebensmitteltechnik akquiriert werden.

 

Fachforums mit Herrn Weise auf der DEBURRING EXPO in Karlsruhe

Herr Weise stellte im Rahmen eines Fachforums auf der Deburring Expo interessierten Messebesuchern die Firma plasotec GmbH und die wesentlichen Merkmale des Plasmapolierprozesses vor. Anhand von Bearbeitungsbeispielen aus dem Dienstleistungsprogramm wurde gezielt auf das Interesse der Fachbesucher eingegangen.

02/2017   Leipziger Messe vom 07.-10.03.2017 in Leipzig

 

Messe Leipzig 2017

 

plasotec mit Herrn Weise auf Zuliefermesse Leipzig 2017

Herr Weise präsentiert die plasotec GmbH auf der diesjährigen Zuliefermesse „Z“ in Leipzig.

 

Messe Leipzig 2017 - 5. Fachtagung Entgrattechnologien und Präzisionsoberflächen

 

Fachvortrag von Herrn Weise - Messe Leipzig 2017

Fachvortrag von Herrn Weise auf der 5. Fachtagung Entgrattechnologien und Präzisionsoberflächen.

10/2016   Berlin Brandenburg Zuliefertag 2016 in Berlin


 

Auch plasotec – stellte interessierten Besuchern in Berlin Leistungen und Produkte als Zulieferfirma aus der Region anlässlich des Berlin Brandenburg Zuliefertages vor.

 

Leistungsschau auf dem Berlin Brandenburg Zuliefertag 2016 in Berlin

Herr Weise präsentiert Leistungen
der Fa. plasotec
im Ludwig Erhard Haus der IHK Berlin.

 

11/2015   Fachzeitschrift medicin&technology


 

Die Ausgabe 11/2015 des Fachmagazins medicin&technology – enthält einen interessanten Fachbeitrag der Firma plasotec "A Special Kind of Brilliance" auf Seite 62.

 

plasotec in der medicine&technology November/2015

 

10/2015   Messe deburring Expo - in Karlsruhe


 

Messe deburring Expo - Karlsruhe 2015

 

plasotec – vom 13. - 15. Oktober 2015 – Halle 1, Stand Nr. 308, Messe Karlsruhe.
deburring Expo

 

06/2015   Fachzeitschrift medizin&technik


 

Die Ausgabe 03/2015 des Fachmagazins medizin&technik – enthält einen ausführlichen, redaktionellen Beitrag zu den Leistungen (elektrolytisches Plasmapolieren) der Firma plasotec. LINK zur Onlineausgabe

 

plasotec in der medizin&technik 03/2015

 

04/2015   Messe MEDTEC Europe 2015 in Stuttgart


 

Besuchen Sie plasotec – vom 21. - 23. April 2015 – Halle 5, Stand Nr. 5A26, Messe Stuttgart.
MEDTEC Europe

 

Messe Stuttgart 2015

Herr Weise und Herr Kluchert präsentieren die Fa. plasotec auf der Medtec in Stuttgart.

 

03/2015   Veranstaltung ZIM-Netzwerksymposium in der TH Wildau


TH Wildau

 

In der Technischen Hochschule Wildau präsentirete plasotec auf der Veranstaltung ZIM-Netzwerksymposium im Rahmen der 4. Wildauer Wissenschaftswoche seine Technologie den Studenten.

Weitere Informationen unter: 4. Wildauer Wissenschaftswoche 2015

 

Artikel im Ingenieurspiegel mit plasotec und der Uni Rostock

Ingenieurspiegel mit einem Artikel der Uni Rostock und plaostec.

 

02/2015   Leipziger Messe vom 24.-27.02.2015 in Leipzig


Messe Leipzig
Leipziger Messe mit plasotec Rathenow

 

Besuchen Sie plasotec – Messegelände Leipzig:  Halle 4 Stand – Nr. D04.

 

09/2014   Erste eigene Patentanmeldung


signo Unternehmen - Schutz für die gewerbliche Nutzung

 

Die Erfindung einer Anlage zum selektiven Plasmapolieren und/oder Reinigen der elektrisch leitenden Oberfläche von Bauteilen, insbesondere von Blechen unterschiedlicher Stärke, Blechen mit Durchbüchen, Metallfolien (z.B. SMD-Folien), Metallschablonen, Schablonen, Drähten und Bandmaterialien meldete die Firma plasotec GmbH am 16.6.2014 als Patent an. Am 10.09.2014 erfolgte die Anmeldung zum Weltpatent und am 15.9.2014 die entsprechende Markenanmeldung.

 

Marke plasotec

 

Die erste Patentanmeldung der Firma plasotec GmbH wurde unterstützt durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, BMWi unter Nutzung des Förderprogramms „KMU Patentaktion“.

Die Patentanmeldungen wurden durchgeführt durch die Patentanwaltskanzlei Dipl. Ing. Gabriele Rumrich aus Chemnitz.

Die Entwicklung und der Bau eines Prototyps einer „Folienpolieranlage“ sind in Vorbereitung. Der Beginn der industriellen Nutzung ist ab 03/2015 geplant.

 

Veröffentlichungen:

       
Deutsche Patentanmeldung   DE 10 2014 108 447.0   16.06.2014
Gebrauchsmusteranmeldung   DE 20 2014 102 772.6   16.06.2014
Weltpatentanmeldung   PCT/DE2014/100330   10.09.2014
Deutsche Markenanmeldung   DE 30 2014006 396.4   15.09.2014

 

Patentanwalt:
Dipl. Ing Gabriele Rumrich,
Limbacher Str. 305, 09116 Chemnitz

[plasotec Patent]

08/2014   Die Uni Rostock veröffentlicht einen Artikel im Ingenieurspiegel


06/2014   Fachmesse O&S vom 24.-26.06.2014 in Stuttgart


Messe Stuttgart
Messe O&S

 

Auf der internationalen Fachmesse O&S (Oberflächen und Schichten) in Stuttgart präsentiert plasotec die neuesten Verfahren im Bereich des Plasmapolierens. Besonderes Interesse fanden unsere Referenzen im Bereich der Mikroelektronik - Plasmapolieren von Siebdruckfolien. Weitere Informationen finden Sie unter [Referenzen Mikroelektronik]

 

06/2014   Fachbuch von Wilfried Rähse


In diesem Buch wird das Verfahren der Firma plasotec wissenschaftlich beschrieben.

In einer PDF stellen wir Ihnen Auszüge in englischer Sprachen als Download zur Verfügung. [BUCH 1,6 MB]

 

Rähse, Wilfried Industrial Product Design of Solids and Liquids A Practical Guide

 

03/2014   Forschungsverbund mit der Uni Rostock


Die Firma plasotec ist seit 2012 Mitglied des Forschungsverbundes „Centifluidic Technologies“. Hierbei handelt es sich um eine BMBF- Fördermaßnahme Innovative Regionale Wachstumskerne.
[www.centifluidic-technologies.de]
Die Centifluidic beschreibt Technologien für das Handling von Flüssigkeiten im Zentiliter-Bereich und positioniert sich damit zwischen den klassischen Technologien aus der Mikrofluidik und der Fluidtechnik. Ziel ist die Entwicklung von Lösungen zum Fördern, Mischen und Dosieren von Flüssigkeiten in diesem technologisch nicht erschlossenen Leistungsbereich. Für die zu entwickelnden centifluidischen Produkte wird ein großes Anwendungspotenzial in Marktsegmenten verschiedener Wachstumsmärkte prognostiziert.
Im Rahmen des Verbundprojektes 3 beschäftigt sich die plasotec mit der Erarbeitung von Verfahren zum Innenpolieren von Komponenten für centifluidische System. Die wichtigsten Projektpartner sind die Universität Rostock, Lehrstuhl für Fluidtechnik und Mikrofluidtechnik sowie das INP Greifswald.

Die plasotec GmbH beteiligte sich maßgeblich an der Planung, Entwicklung und Konstruktion einer Plasmapolieranlage zur Bearbeitung von Rohrinnenflächen mit einem Innendurchmesser von 4mm - 40 mm. Das Ergebnis, die erste Plasmapolieranlage zur Bearbeitung von Rohrinnenflächen, wurde Anfang des Jahres an der Universität Rostock in Betrieb genommen. Weiter Entwicklungen folgen.

 

Ostseezeitung Rostock mit Artikel über die plasotec GmbH

03/2014   Bericht in der OSTSEE ZEITUNG


Ostseezeitung Rostock mit Artikel über die plasotec GmbH

11/2012   Fachmesse Materialica vom 23.-25.10.2012 in München

Wir haben unser Leistungsspektrum auf dem Gebiet des Plasmapolierens erweitert. Neben dem Bearbeiten unterschiedlicher Edelstahlbauteile sind wir jetzt auch in der Lage, eine Vielzahl weiterer Werkstoffe zu polieren. Hervorzuheben ist das Polieren von Titanbauteilen.

     
Messestand auf der Materialica in München   Edelstahloberfläche vor dem PlasmapolierenEdelstahloberfläche nach dem Plasmapolieren
     
Teilen fürs Plasmapolieren
  Vergleichen der Qualität vor und nach dem Plasmapolieren
 

05/2011   REM-Aufnahmen durch die Universität Rostock

Zum Vergleichen der Bohrungsqualität und der Reinigungswirkung durch das Plasmapolieren können die nachfolgenden Abbildungen herangezogen werden. Es ist in Abbildung rechts zu erkennen, dass durch den abtragenden Prozess die Debris erfolgreich entfernt werden kann.

     
Edelstahloberfläche vor dem Plasmapolieren   Edelstahloberfläche vor dem PlasmapolierenEdelstahloberfläche nach dem Plasmapolieren
In die Edelstahloberfläche wird via Laserbearbeitung ein Lochraster mit dem Abstand 150μm eingearbeitet.   Nach dem Vorgang des Plasmapolierens ist zu erkennen, dass Verunreinigungen und Ablagerungen entfernt wurden und die Oberfläche zwischen den Bohrungen zusätzlich sichtbar geglättet wurde. Der allgemeine Glanzgrad der Metalloberfläche hat sich sichtbar erhöht.
     
REM-Aufnahmen

Vergleichen der Bohrungsqualität und der Reinigungswirkung durch das Plasmapolieren
Laserbohrung vor dem Plasmapolierprozess   Laserbohrung nach dem Plasmapolieren
     
Oberflächenuntersuchungen

Fluidtechnik und Mikrofluidtechnik
 

03/2011   Kontaktwinkelmessungen durch die Universität Rostock

Oberflächenuntersuchungen durch Kontaktwinkelmessungen ergaben eine deutlich geringere Benetzung plasmapolierter Edelstahloberflächen. Das hat zum Vorteil, dass die Oberflächen abweisender gegen Flüssigkeitstropfen wirken. Es ist davon auszugehen, dass durch eine Verlängerung der Bearbeitungszeit keine Benetzung mehr stattfindet und somit die Oberfläche Flüssigkeitsabweisend wird.

Kontaktwinkelmessung einer polierten Oberfläche
spacer
Kontaktwinkelmessung einer unpolierten Oberfläche

Kontaktwinkelmessung einer polierten
Oberfläche (Tropfenbreite ca. 3mm)

 

Kontaktwinkelmessung einer unpolierten
Oberfläche (Tropfenbreite ca. 6mm)

 
Berechnung Edelstahl
 

07/2011   Forschungs- und Entwicklungsprojekt

Ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt KMU, gefördert durch Mittel der Europäischen Union, des Landes Brandenburg und Haushaltsmittel des Bundes konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Das Projekt beschäftigte sich mit der Prozessoptimierung beim Plasmapolieren sowie mit der Entwicklung und Erprobung von speziellen Vorrichtungen zur Bearbeitung von Teilen aus der Medizintechnik.
Das Ergebnis des Projektes war die Fertigstellung einer multifunktionalen und schwenkbaren Werkstückhalterung als Prototyp. Diese ermöglicht das Bearbeiten von Baugruppen um Ihre 180 Grad Schwenkachse ohne Werkstückwechsel. Außerdem wurde eine Aufarbeitungsmethode für verbrauchte Elektrolylösungen entwickelt und erfolgreich erprobt. Dadurch können zukünftig verbrauchte Elektrolytlösungen wieder verwendet werden und anfallende Entsorgungskosten um ca. 80 % gesenkt werden.

 
Europäische Union Fonds für regionale Entwicklung
spacer spacer